Gebrauchtwagen oder Neuwagen: Was lohnt sich mehr?

Ein Neuwagen ist der Traum vieler Autofahrer*innen und dafür gibt es gute Gründe: Er kommt makellos frisch vom Werk, ist mit allen gewünschten Extras ausgestattet und hat die volle Hersteller-Garantie. Doch das kostet ganz schön was – und der Wert verpufft relativ schnell. Der Vergleich zwischen einem Neuwagen und einem Gebrauchtwagen liegt daher auf der Hand. 

“Der Wertverlust eines Neuwagens beginnt schon auf der Fahrt vom Händler nach Hause” – was so scherzhaft klingt, enthält leider viel Wahrheit: Denn schon innerhalb der ersten Jahres nach dem Kauf verliert ein Neuwagen etwa ein Viertel seines Werts. Ein drei Jahre altes Fahrzeug ist erzielt beim Verkauf nur noch etwa 50 Prozent seines Listenpreises. Ab dem 5. Jahr sinkt der Wert stetig um etwa fünf bis sechs Prozent pro Jahr. Lohnt sich da ein Neuwagenkauf überhaupt?

Die Frage ist berechtigt – denn der Markt für Gebrauchtwagen ist voll. Einen jungen gebrauchten zu kaufen, bringt oft einen finanziellen Vorteil mit sich: Den größten Teil des Wertverlustes hat der Wagen dann schon hinter sich und verliert nur noch langsam an Wert. Wer ein paar Dinge beachtet, kann mit dem Kauf eines Gebrauchtwagens unterm Strich oft das bessere Geschäft machen.  Wir haben die wichtigsten Dinge, die Sie bei ihrer Entscheidung beachten müssen, für Sie zusammengefasst:

Die Vorteile eines Neuwagens:

  • er ist nagelneu; Sie sind Erstbesitzer*in
  • Sie haben die vollumfängliche Herstellergarantie
  • Sie können sich Ihr Traumauto nach eigenen Wünschen konfigurieren
  • In der ersten Zeit haben Sie wenig Zusatzkosten für Reparaturen
  • Der Wagen ist auf dem neuesten Stand der Technik

Vorteile eines jungen Gebrauchtwagens:

  • der Wagen hat den größten Teil des Wertverlusts bereits hinter sich
  • Sie können sich evtl. ein größeres Fahrzeug aus einer höheren Klasse leisten
  • Sie können sich ein Auto mit höherer Leistung und angenehmerem Fahrverhalten leisten
  • der Wagen ist in der Regel besser ausgestattet und hochwertiger verarbeitet als ein günstiger Neuwagen
  • Sie können die Werkstatt frei wählen, ohne Probleme mit der Herstellergarantie
  • Kaufen Sie Ihren Gebrauchten bei einem qualifizierten Händler, profitieren Sie von der gesetzlichen Gewährleistung, ohne an eine Vertragswerkstatt gebunden zu sein (wie im Rahmen der Herstellergarantie beim Neuwagenkauf)


Zwar muss man beim Kauf eines Gebrauchtwagens im Vergleich zum Neuwagenkauf etwas flexibel sein: Man kann das Fahrzeug nicht selbst konfigurieren und muss nehmen, was der Markt hergibt. Eigene Wünsche bekommt man so oft nicht erfüllt, muss dafür aber mit Extras leben, die man selbst so nicht beauftragt hätte. Man hat auch nicht mehr die vollumfängliche Herstellergarantie. Abgesehen davon steht ein junger Gebrauchtwagen einem Neuwagen im Vergleich aber in fast nichts nach. Ein klein wenig von seinen Wünschen und Ansprüchen abzurücken, lohnt sich also vor allem finanziell gesehen gewinnt ein junger Gebrauchtwagen oft den Vergleich zum Neuwagen: 
Ein einjähriger Gebrauchtwagen ist schon 20 bis 25% günstiger zu haben, als ein vergleichbarer Neuwagen. So kann man sich ein Auto vielleicht sogar eine Klasse höher leisten. Wer es richtig clever anstellt, sieht sich auf dem Gebrauchtwagenmarkt nach Leasingrückläufern um, die nur weniger Monate als Dienst- oder Vorführwagen in Gebrauch waren. Auch Tageszulassungen können ein echtes Schnäppchen sein: Dabei handelt es sich um Autos, die nur für wenige Tage zugelassen und dann gleich wieder abgemeldet werden. Danach gelten sie als Gebrauchtwagen, obwohl sie de facto fast nagelneu sind. So kommt man als Kunde oft um 25% günstiger an einen Quasi-Neuwagen.

In der Regel kauft man junge Gebrauchte dieser Art auch relativ risikofrei – auf Vorführwagen, Leasingrückläufer oder Mitarbeiter-Fahrzeuge des Autohauses selbst ist in der Regel Verlass. Dennoch gelten hier die gleichen Regeln, wie generell beim Gebrauchtwagenkauf: Vor allem der lückenlose Nachweis aller Inspektionen ist ein wichtiges Kaufkriterium – bzw. ein Argument für weitere Preisverhandlungen, wenn ein Service erst noch bevorsteht.

Abgesehen von sehr jungen Gebrauchten können auch bis zu fünfjährige Mittel- und Oberklassewagen können mit unter 100 000 Kilometer Laufleistung eine gute Alternative zum Neuwagen sein. Wagen dieser Art kommen oft in sehr gutem und gepflegten Zustand aus Geschäftsflotten und sind oft schon für weniger als 50% des Neupreises zu haben. Wenden Sie sich gerne an uns – wir finden auch für Sie den passenden Traum-Gebrauchten.

 

 

Menü